Gärten sind ganz besondere Orte. Sie sind Rückzugs- und Erholungsort, Fitnessstudio und Erlebnisraum. Besonders Naturgärten bieten aber nicht nur dem Menschen, sondern auch vielen anderen Lebewesen einen Platz zum Gedeihen. Durch unterschiedliche Lebensräume wird der Erhalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt gefördert. Ein Naturgarten bedeutet aber nicht das Fehlen jeglicher Pflege. Es zielt viel mehr darauf ab, einen Garten im Einklang mit der Natur zu pflegen und zu bewirtschaften. Es soll und darf von der Natur gelernt werden.

Am 29.06. wurden die ersten Naturgärten für dieses Jahr in unserem Landkreis ausgezeichnet. Mit der Plakette „Bayern blüht – Naturgarten“ bietet sich die Möglichkeit, seinen Garten zertifizieren zu lassen. Vier Gartenbesitzer haben an diesem Tag den beiden Zertifiziererinnen, Silke Peterek und Sophia Och, Eintritt in ihren Garten gewährt und diesen genauer unter die Lupe nehmen lassen.

Für diese Auszeichnung gibt es einige Kriterien, welche der Garten erfüllen muss um als Naturgarten gekennzeichnet zu werden. Die Kernkriterien sind der Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel und chemisch-synthetische Dünger. Der Einsatz von Torf zur Bodenverbesserung ist nicht erlaubt. Außerdem muss der Garten den Gesamteindruck einer hohen ökologischen Vielfalt erfüllen. Bei den „Kann-Kriterien“ müssen nicht alle, aber einige erfüllt sein. Der Garten muss selbstverständlich einige Naturgartenelemente wie einfach blühende Stauden und Blumen, vielfältige Lebensräume, wilde Ecken und das Zulassen von Wildkraut aufweisen. Im Bewertungskriterium Bewirtschaftung und Nutzgarten werden unter anderem Punkte für ressourcenschonendes und nachhaltiges Wirtschaften im Garten und eine hohe Artenvielfalt vergeben.

Alle vier Gärten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer, doch haben sie eines gemeinsam: Alles sind Naturgärten. Jeder Garten auf seine eigene einzigartige Weise!

Wer Interesse hat, findet die genauen, ausführlichen Kriterien unter: https://www.gartenbauvereine.org/service/gartenzertifizierung/. Für Mitglieder eines Gartenbauvereins des Landkreises Donau-Ries kostet die Zertifizierung 20 €, Nicht-Mitglieder bezahlen 80 €. Wer Interesse an der „Bayern blüht – Naturgartenzertifizierung“ hat, richtet sich an . Für Interessenten mit Garten außerhalb des Landkreises Donau-Ries bitte an .